Sie sind hier: Malaysia Land & Leute  
 MALAYSIA
Land & Leute
Klima
Essen & Trinken
Reisebericht
Hotels

LAND & LEUTE
 

Lage
Malaysia wird von Thailand im Norden und Singapur im Süden eingegrenzt, außerdem erstreckt es sich über den nördlichen Teil Borneos, wo es die Bundesländer Sabah und Sarawak bildet. Malaysia ist mit einer langen Küste gesegnet, der unzählige reizvolle Inseln vorgelagert sind.

Fläche
330.000 Quadratkilometer Landfläche (Deutschland hat eine Fläche von 357.000 Quadratkilometer). Die Halbinsel hat eine Fläche von 132.000 Quadratkilometer (40 %), die Nord-Süd-Ausdehnung beträgt 740 Kilometer. Sarawak hat eine Fläche von 124.000 Quadratkilometer (28 %) und Sabah eine Fläche von 77.000 Quadratkilometer (22 %).
Die West-Ost-Ausdehnung beträgt 1.120 Kilometer.

Topographie
Malaysia, seit 1963 bestehend aus Westmalaysia (Malaiische Halbinsel) mit den Bundesstaaten Johor, Kedah, Kelantan, Melaka, Negeri Sembilan, Pahang, Perak, Perlis, Penang, Selangor, Terengganu, dem Bundesterritorium der Hauptstadt Kuala Lumpur und des Verwaltungszentrums Putrajaya Ostmalaysia (Nord-Borneo).
Mit den Bundesstaaten Sarawak und Sabah und dem Bundesterritorium der Insel Labuan.

Bevölkerung
Nach derzeitigen Angaben beträgt die Einwohnerzahl 23,3 Mio., das jährliche Wachstum besträgt 2,6 %.

Bevölkerungsverteilung
In Kuala Lumpur leben mehr als 1,5 Millionen Einwohner, im Bundesterritorium (Großraum Kuala Lumpur mehr als 3 Mio. Einwohner).

Bevölkerungsgruppen
21,9 Mio. malaiische Staatsangehörige (51 % Malaien, 14 % Urbevölkerung, 27 % chinesischer und 8 % indischer Herkunft).

Städte
Malaysia hat folgende Regionen:
Johor, Kedah, Kelantan, Kuala Lumpur, Malakka, Negeri Sembilan, Pahang, Perak, Perlis, Sabah, Sarawak, Selangor und Terengganu.

Die Bundeshauptstadt Kuala Lumpur liegt auf der Mitte von Nord und Süd sehr nahe an der Westküste der Halbinsel Malaysia, nur 35 km sind es zur Strasse von Malakka.

Erst im Jahre 1857 kam eine Gruppe von Zinnsuchern unter Führung des malaiischen Radschas Abdullah in die Gegend, wo sich die Flüsse Gombak und Klang treffen. Das ist der Zeitpunkt, als die Stadt entstand, deren freie Übersetzung so etwa heißt wie "Schlammige Flussmündung". Von da an wuchs sie stetig, mit dem Zinn kam der Wohlstand und aus dem schlichten Lager wurde im Laufe der Jahre eine Weltstadt. Die Zeiten sind unvergessen, sind doch die Zeugnisse dieser Ära überall sichtbar.

Unter dem Einfluss der Briten entstand im Jahre 1896 die Förderation von Malaysia, in der sich die damaligen malaiischen Sultanate zusammenschlossen und die dann Kuala Lumpur zu ihrer ersten Hauptstadt machten. Die Briten verlegten auch ihre gesamten Verwaltungen in die Stadt und dadurch profitierte sie auch in vieler Weise: Das Straßennetz wurde angelegt, die Märkte und öffentlichen Bauten geschaffen, die in ihrer graziösen Architektur heute noch zu den Attraktionen Kuala Lumpurs gehören.
Als die Malaysier dann im Jahre 1957 ihre Unabhängigkeit erlangten, machten sie Kuala Lumpur zu ihrer Bundeshauptstadt. Aber erst im Jahre 1972 wurde sie eine selbstständige Stadt, denn sie war seit 1887 auch gleichzeitig die Hauptstadt von Selangor, auf dessen Gebiet sie liegt. Erst am 1. Februar 1974 wurde sie per Bundesgesetz zum Bundesterritorium gemacht und erhielt eine eigene Verwaltung.
Die saubere, schöne Stadt Kuala Lumpur mit ihren baumumsäumten Straßen, Parks und öffentlichen Blumenanlagen verwandelt sich zur Nachtzeit in ein regelrechtes Wunderland der Lichter und trägt zurecht den Beinamen "Gartenstadt der Lichter".
Dank seiner strategischen Lage in der Region ist Kuala Lumpur zu einem bedeutenden internationalen Handels- und Geschäftszentrum geworden.
Die Stadt ist in ein umfassendes modernes Verkehrssystem eingebunden. Mehr als 30 Fluggesellschaften aus allen Teilen der Welt fliegen den modernen Kuala Lumpur International Airport (KLIA) in Sepang an, der Anfang 1998 in Betrieb genommen wurde. Daneben gibt es auch noch einen zweiten, kleineren Flughafen, den Sultan Abdul Aziz Shah Airport, der jedoch durch den neuen KLIA an Bedeutung verloren hat.
Von Kuala Lumpur bieten Schienen- und Straßenverbindungen schnellen Zugang zu anderen Landesteilen. Innerhalb der Stadt verkehren Busse, Minibusse und Taxis regelmäßig. Es wurde außerdem ein Eisenbahndienst eingeführt, der die Metropole mit Nachbarstädten verbindet. Das öffentliche Verkehrssystem der Stadt wurde mit der Inbetriebnahme des LRT "Light Rail Transit" weiter ausgedehnt.
Kuala Lumpur ist außerdem an den größten Seehafen des Landes, Port Klang angebunden.

Staatsverwaltung
Die malaiische Regierungsform ist die konstitutionelle Wahlmonarchie und parlamentarische Demokratie. Es gibt das Zwei-Kammer-Parlament. Das Abgeordnetenhaus (Dewan Rakyat) hat 193 Sitze, die gewählt werden. Der Senat (Dewan Negara) hat 68 Sitze, davon werden 42 vom König ernannt. Das Staatsoberhaupt ist His Majesty Tuanku Syed Sirajuddin Yang di-Pertuan Agong XII of Malaysia (König von Malaysia). Der Amtsantritt war der 12.12.2001. Alle fünf Jahre wird von den neun Sultanen Westmalaysias ein neuer König aus ihrer Mitte gewählt. Regierungschef / Perdana Menteri (=Premierminister) ist Dato´ Seri (Titel) Dr. Mahathir bin Mohamad seit 16.07.1981 (UMNO).
(Stand Okt. 2003)

Religion
Malayisa hat eine Bevölkerung, die aus Personen unterschiedlichster Völker besteht. Die Bräuche und Gewohnheiten von Malaiien, Chinesen, Indern und Europäern formten die offene malaiische Kultur und haben ein ausgesprochen starkes Zusammengehörigkeitsgefühl geprägt. Als Besucher wird man stets freundlich und warmherzig empfangen.
Vor allem auf der Insel Borneo gibt es noch einige einheimische Volksstämme, z.B. die Iban.
Es ist üblich, dass man sich vor dem Betreten eines Tempels oder eines Privathauses die Schuhe auszieht und Schulter sowie Knie bedeckt.
Malaysia gilt als Land des Islam, doch führt die verfassungsmässig verankerte Religionsfreiheit dazu, dass alle grossen Weltreligionen vertreten sind. Die Muslime stellen jedoch trotzdem die größte Religionsgemeinschaft.


Druckbare Version