Sie sind hier: Malaysia Reisebericht  
 MALAYSIA
Land & Leute
Klima
Essen & Trinken
Reisebericht
Hotels

KUALA LUMPUR
 

Wieder einmal führte uns unsere Urlaubsreise in ein asiatisches Land. Die Reise begann auf dem Bochumer Hauptbahnhof.Gut gelaunt fuhren Tina und ich mit dem Zug Richtung Frankfurt. Ab da ging's dann mit der Malaysia Airlines Richtung Kuala Lumpur. Die Ankunft auf dem Flughafen war schon überwältigend, achtzehn Monate alt präsentierte sich ein wahres Meisterwerk.
Am Wochenende nach unserer Ankunft sollte in Kuala Lumpur der erste Formel 1- Grand Prix in der Geschichte Malaysias stattfinden. So wunderte es nicht, dass uns auf dem Flughafen ein Bolide empfing.


 
   



 

Im Hotel gönnten wir uns erst mal ein Tasse Kaffee, da wir mittlerweile 26 Stunden auf den Beinen waren. Nach einem wirklich kurzen Nickerchen erkundeten wir zum ersten Mal die Stadt. Das öffentliche Verkehrsnetz in Kuala Lumpur ist hervorragend, sodass jeder interessante Punkt der Stadt entweder mit der Hoch- oder U-Bahn bequem erreicht werden kann. Im Ausnahmefall muss man schon einmal ein paar Schritte laufen.


 
 



 

Das Sultan Abdul Samad Building ist nicht nur nachts sehenswert. 1897 im maurischen Stil entworfen, beherbergte es früher das Staatssekretariat und heute die Justizbehörde Malaysias.
Der Petronas Twin Tower, mit 462 Metern eines der höchsten Gebäude in Kuala Lumpur, beherbergt in den ersten sechs Etagen, auch diese sind nur für die Öffentlichkeit begehbar, ein Shopping-Center. Hier fülhlte sich Tina wieder absolut wohl - shoppen, shoppen, shoppen...... Ich fand's nicht uninteressant, wie in Asien üblich war das Gebäude voll klimatisiert. Auf dem Groundfloor des Towers stellte sich das F1-Team von Sauber Petronas vor. Im Gespräch konnte man immer wieder feststellen, dass die Malaysier doch sehr stolz waren, den Grand Prix ausrichten zu dürfen.


 
 
   



 

Der dritthöchste Fernsehturm der Welt, Menara Kuala Lumpur, bot aus 276 Metern Höhe einen phantastischen Blick über die gesamte Stadt. Während wir auf einen Fahrstuhl warteten, war einer von vier offensichtlich stecken geblieben und wir hatten darauf zu warten, dass dieser seine Menschenlast wieder ausspuckte. Tina und mir war dann schon ein wenig mulmig.


 
 
   



 

In vier Tagen haben wir noch wesentlich mehr erlebt, als ich hier berichten kann. Uns hat die Stadt gefallen. Weitere Sehenswürdigkeiten sind die Old City Hall, der Central Market, China Town, der Hauptbahnhof, der Vogelpark und vieles mehr. Die Food-Markets hielten für uns allerlei asiatische Speisen bereit. Die Malaysische Küche ist sehr abwechslungsreich (Thailand, China, Indien und Malaysia).Die öffentlichen Verkehrsmittel waren sauber und preisgünstig.


 
   



Reisebericht | Langkawi

Druckbare Version