Sie sind hier: Thailand 2005 Reisebericht  
 THAILAND 2005
Land & Leute
Klima
Essen & Trinken
Reisebericht
Hotels
Sehenswürdigkeiten

KOH CHANG
 

08.02.2005
Nach späten Nachmittag treffen wir aus Kambodscha ein und erreichen wieder Bangkok. Da morgen unsere Weiterfahrt nach Koh Chang (Achtung externer Link - Sie verlassen unsere Seite) ist, trödeln wir noch über die Khao San Road und erledigen ein paar Kleinigkeiten. Anschließend gehen wir wieder ins JOKPHOCHANA-Restaurant, zu essen. Als wir uns dem Restaurant nähern, werden wir frühzeitig erkannt und überschwenglich begrüßt. Das Essen schmeckt wir immer absolut hervorragend und völlig gesättigt begeben wir uns ins Hotel.

Mittwoch, 09.02.2005
05.45 Uhr stehen wir auf und verlassen das Hotel gegen 06.45 Uhr mit einem Taxi in Richtung Khao San Road. Unsere Rucksäcke deponieren wir in der Travel-Agency und frühstücken in der Silk-Bar. Die Fahrt mit dem Minibus startet nicht wie vorgesehen um 08.00 Uhr, sondern um 08.30 Uhr. Der Fahrer bekommt einen Schreck als er unser Gepäck sieht, dass er auf dem Dach verstauen und sichern muss. Die Fahrt dauert 7 Stunden (vorgesehen waren 6 Stunden) und mit 11 Reisenden plus Fahrer sitzt man schon sehr beengt. Die Beine haben kaum Bewegungsfreiheit. Der Fahrer legt nach 1,5 Stunden eine Pause von 20 Minuten ein und fährt anschließend ohne Pause durch. 80 % der Fahrzeit telefoniert der Fahrer mit seinem Handy in der rechten Hand und gestikuliert dabei mit der linken Hand. Daher ist es nachvollziehbar, dass er für die Fahrt "etwas" länger braucht. Im Hafen angekommen tauschen wir unsere Tickets der Agentur gegen Tickets für das Boot. Der Fahrer beruhigt und um 14.50 Uhr, dass wir Zeit genug hätten. Als ich am Ticket-Schalter nachfrage, wann denn das Schiff ablegt, bekomme ich den Termin 15.00 Uhr genannt. Wir hasten dann einen 300 Meter langen Pier entlang und besteigen das Schiff. Die Überfahrt dauert ca. 45 Minuten. Gegen 15.50 Uhr legen wir am Pier Koh Chang an.


 
   
 



 

An der Anlegestelle stehen drei Songthaews. Die Fahrer fragen nach den Reisezielen. Wir besteigen einen Songthaew, der uns zum White-Sand-Beach bringen soll. Ich habe das seltene Vergnügen hinten auf dem Trittbrett mit drei weiteren Männern stehen zu dürfen. Wie sich herausstellen sollte, ein zweifelhaftes Vergnügen. Der Fahrer ist ein "Kiesgrubenfahrer" und nimmt die Kurven ruckartig und mit "affenartiger" Geschwindigkeit. Nicht nur ich habe Mühe, mich auf dem Trittbrett zu halten - eine kleine Kraftsportübung am Nachmittag. Nach einem kurzen Stopp, der Fahrer kassiert pro Person 30 Baht, fahren wir weiter. Die Straße führt kurvenreich und steil einen Berg hoch und ebenso kurvenreich und steil den Berg wieder herunter. Am Beginn des White-Sand-Beach endet die Fahrt, sodass wir unser Hotel erst noch suchen müssen.



 
   



 

Nach ca. 1 km vergeblicher Suche und Nachfrage ohne konkreter Angabe, fragen wir einen Songthaew-Fahrer, ob er uns zum Alina-Resort bringen kann. Für 20 Baht setzt er uns vor der Tür ab. Beim CheckIn gibt es erst einmal Probleme. Nach Diskussion versteht der Portier, dass wir eine Reservierung via E-Mail vorgenommen haben und weist uns das Zimmer 31 zu - groß, mit Balkon und zwei Doppelbetten. Vom Balkon aus haben wir einen herrlichen Blick auf das Meer. Um diese Uhrzeit spiegelt sich die langsam untergehende Sonne auf der Oberfläche des Meeres.Wir haben uns noch nicht ganz eingerichtet, als ein Angestellter klopft und noch einmal nach unserer Bestätigung fragt, die ich nicht ausgedruckt und somit nicht vorweisen kann. Mit dem ausgedruckten E-Mail-Verkehr gehen wir an der Rezeption seine Unterlagen durch und finden unsere Reservierung. Hierbei stelle er fest, dass er uns ein falsches Zimmer (2.000 Baht und nicht 1.400 Baht) zugewiesen hat. Wir müssen umziehen und erhalten ein Zimmer im Soutterain mit direktem Blick aufs mehr. Wir sind zunächst begeistert, auch wenn das Zimmer recht klein ist, stellen dann aber fest, dass die niedrige Bausweise dazu führt, dass Tina und ich uns regelmäßig den Kopf stoßen. Da der "Reisetag" für uns recht angestrengend war, gehen wir früh ins Bett.

Bis
SONNTAG, 13.02.2005
verbringen wir unseren Urlaub auf Koh Chang. Heute ziehen wir ins Sangtawan Resort. Dort haben wir uns einen Bungalow direkt am Strand gemietet.


 
 
   
 



 

Unsere Zeit verbringen wir mit "Schönheitspflege", Essen, Strand und relaxen bis zum 21.02.2005. Ein herrlicher Strand und Erholung pur auf Koh Chang.



 
 
   



 

MONTAG, 21.02.2005
Reisetag, d.h. Abschied von Koh Chang. Die Rucksäcke sind gepackt und wir warten auf unseren Transferbus, den wir auf Koh Chang gebucht haben. Er soll uns zu unserem nächsten Ziel - Pattaya - bringen.
In Pattaya werden wir unmittelbar vor dem Siam Sawadee Hotel abgesetzt. Der Transfer von Hotel zu Hotel in einem komfortablen Minibus hat uns 450 Baht (9 Euro) pro Person gekostet - Dauer 5 Stunden.


 
 
   



Bangkok - Kanchanaburi | Pattaya

Druckbare Version